Ihr Warenkorb
keine Produkte

Was bedeutet SEPA

                    

         

Was bedeutet SEPA?
Das Kürzel SEPA steht für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum). Mit SEPA soll der Zahlungsverkehr im europäischen Wirtschaftsraum harmonisiert und mit einheitlichen Zahlungsverkehrsprodukten - Überweisungen und Lastschriften - abgewickelt werden. Das bedeutet, dass inländische Zahlungen ebenso wie grenzüberschreitende Zahlungen innerhalb der Europäischen Union künftig nach denselben „Spielregeln“ abgewickelt werden.
Das SEPA-Überweisungsverfahren und das SEPA-Lastschriftverfahren werden bereits heute am Markt angeboten. Sie spielen bisher allerdings in der Praxis nur bei grenzüberschreitenden Zahlungen eine Rolle. Für Zahlungen innerhalb Deutschlands nutzten die Verbraucherinnen und Verbraucher bislang ganz überwiegend das Lastschrift- und das Überweisungsverfahren mit der Kombination aus Bankleitzahl und Kontonummer.

 
Was ist die IBAN?
Die IBAN ist eine europaweit gültige Kontonummer. Ausgeschrieben steht IBAN für “International Bank Account Number“. In der IBAN sind die bisherige Kontonummer und Bankleitzahl zusammengefasst, daher auch die beachtliche Länge. 

Aber keine Angst: Nur die ersten vier Stellen sind neu. Denn nach einer vertrauten Länderkennung - für Deutschland DE, sowie einer zweistelligen Prüfziffer, folgt einfach die bisherige Bankleitzahl und die Kontonummer.
 Erklärgrafik: Aufbau der IBAN Nummer
Die Anzahl der Zeichen einer deutschen IBAN beträgt stets 22 Stellen. In anderen Ländern können Bankleitzahl und Kontonummer von dieser Länge abweichen. Maximal darf eine IBAN 34 Stellen aufweisen.
 
Wofür der BIC? 
Beim BIC (Business Identifier Code) handelt es sich um die weltweit eindeutige Kennung einer Bank. Der BIC ersetzt sozusagen die Bankleitzahl.
Vorübergehend ist der BIC noch nötig, jedoch bereits ab 1. Februar 2014 reicht für nationale und ab 1. Februar 2016 auch für internationale Zahlungen die IBAN - der BIC ist dann optional.
 Erklärgrafik: Aufbau der BIC Nummer
Die Anzahl der Zeichen einer deutschen BIC beträgt stets 11 Stellen. Für ausländische Banken kann es auch BICs mit nur 8 Zeichen geben.
 
Wo erfahre ich meine IBAN / BIC?
Viele Banken und Sparkassen zeigen die IBAN und BIC ihren Kunden bereits auf dem Kontoauszug bzw. im Online-Banking oder auch auf der Rückseite der Bankkarte.
Shopsoftware by Gambio.de © 2017